Restaurant Gut Sarnow
Familie Sievers
Eichhorster Chaussee 5
16244 Schorfheide

Telefon: 0333 93-65 825
Fax:        0333 93-65 831


Tischreservierungen
nehmen wir gerne
telefonisch entgegen

Öffnungszeiten:
März bis Dezember
Mi. - Do. ab 17 Uhr
Fr. - So. ab 12 Uhr

Der Name „Sarnow“ geht auf den Großen Sarnow-See zurück, der sich an der Einfahrt vom Gut befindet. Nach einer langen Trockenphase führt er in den letzten Jahren wieder Wasser. Ab 1934 befand sich hier ein Gutshof mit einem Gutshaus, einem Verwalterhaus, Ställen und einer Scheune. 1934 wurde der Gutsbesitzer von den Nazis enteignet. Ab diesem Zeitpunkt wurde damit begonnen, auf den Wiesen das Winterfutter für das am Werbellinsee gelegene Wisentgehege von Hermann Göring zu produzieren. 1946 wurden die Ländereien am Sarnow im Zuge der Bodenreform an Kleinbauern verteilt. Anfang der 50er Jahre wurde der staatliche Tierzuchtbetrieb „Vorwerk Sarnow“ gegründet. Neben den Ställen und einer großen Holzscheune mit Getreidelagerböden wurden für die Mitarbeiter vier Häuser unten an der Eichhorster Chaussee gebaut. 1961 wurde der Betrieb in ein Volkseigenes Gut, das VEG Sarnow umgewandelt. Es gab hier unter Anderem eine Schweine- und Rinderzucht, Futterproduktion und eine Mühle. Ende der 70er Jahre wurde das Gut auf Pferdezucht umgestellt. Während dieser Zeit gab es hier über 200 Pferde.

Das Gutshaus, in dem auch Mitarbeiter wohnten und ein kleiner Laden untergebracht war, wurde Ende der 70er abgerissen. Bei den Bauarbeiten zum neuen Seminarhaus am Parkplatz wurden noch Teile des alten Feldsteinfundamentes gefunden. Wo sich heute die Hotelzimmer befinden, waren früher Büros, Personalräume und Labore. Das VEG Sarnow hatte bis zur Wende knapp 100 Angestellte.

Nach der Wende wurde Gut Sarnow von der Treuhand zu einem Hotel mit Restaurant und Reiterhof umgebaut und 1992 privatisiert. Der Fernsehkoch Kolja Kleeberg machte hier seine ersten „Gehversuche“ als selbstständiger Gastronom. Anfang 1994 wurde die Gaststätte mit dem jetzigen Wintergarten erweitert. Das Grundgerüst kommt aus dem Museum für Kunst- und Kulturgeschichte Dortmund. Heute gibt es auf dem Gelände ein Restaurant, ein Hotel und die Reitanlage mit Ställen, Reithalle und Außenreitplatz. Zum Gut gehört eine Eigenjagd, in der das Wildbret für die Wildgerichte im Restaurant erlegt wird. Zwei Reitställe mit rund 60 Pferden setzen die Tradition der Pferdehaltung auf Gut Sarnow fort. Für sie wurde eine große Reithalle neu errichtet. 2014 konnten 13 Hotelzimmer im neu aufgebauten Obergeschoss eröffnet werden. Das Seminarhaus am Parkplatz mit einem großem Veranstaltungsraum und Ferienwohnungen ist 2015 fertiggestellt worden.

Entdecken Sie die Vielfalt der Schorfheide um zu wandern, zu radeln, zu reiten, Tiere zu entdecken, Baudenkmale zu bestaunen, Ausstellungen zu sehen, Feste und Konzerte erleben, um tief einzuatmen, Natur zu schmecken, um zu verweilen - um sich einfach gut zu fühlen!
Die Jagd hat in der Schorfheide eine lange Tradition. Seit über 700 Jahren ist dieses wild- und waldreiche Gebiet das Ziel passionierter Jäger. Zu den bekanntesten Weidmännern, die hier jagten, gehören Kaiser Wilhelm II., Friedrich Ebert, Hindenburg, Hermann Göring und Erich Honecker